Startseite Presse
PDF Drucken E-Mail

Bergische Meisterschaften 14. und 15. April 2018

10 Bergische Meister Titel, Vereinsrekord, Medaillenregen
Die Bergischen Meisterschaften in Gummersbach Derschlag wurden in diesem Jahr vom ASC Gummersbach und dem Bergischen SC gemeinsam ausgerichtet. Vom WSC Lindlar starteten in diesem Jahr 28 Aktive der Jahrgänge 2009 und älter und zeigten eindrucksvoll ihre Form. 46 Bergische Jahrgangsmeistertitel, 42x der Silberrang und 34 Bronzeplätze standen am Ende der Veranstaltung auf ihrem Konto, womit sie als erfolgreichstes Team den ersten Platz im Medaillenspiegel belegten. Zehn Bergische Meister Titel für den ersten Platz in der offenen Wertung gingen ebenfalls nach Lindlar. Tim Kötter (91) wurde bei seinen Starts am Sonntag fünffacher Bergischer Meister und schwamm über 200m Lagen gleich noch einen neuen Vereinsrekord in 2:17,44. Christoph Stephan (92) holte drei Titel und Lena Knickenberg (05) siegte über 200m Schmetterling. Cara Schönfeld (08) wurde Bergische Meisterin in der offenen Wertung der Jahrgänge 08/09 über 100m Lagen.
Die Staffelteams belegten am Samstag über 4x 100m Freistil (T. Knickenberg, C. Stephan, E. Lachnit, C. Flemming) Rang drei und am Sonntag über 4x 100m Lagen (E. Lachnit, T. Kötter, T. Knickenberg, C. Flemming) den ersten Platz. Auch 119 neue Bestzeiten konnten sich sehen lassen, hier sind besonders Lars Buchholz (02), Lena Knickenberg (05), Julius Koppenhagen (04), Emilia Krüger (07), und Miriam Schauerte (06) zu nennen, die bei allen Starts ihre persönliche Bestmarke neu setzen konnten.

>> Fotoimpressionen <<
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

29. Frühjahrsschwimmfest am 18. März 2018 in Schwelm

Junge Lindlarer Schwimmer sehr erfolgreich in Schwelm
Am 18.03.2018 richtete der Schwelmer SC sein 29. Frühjahrsschwimmfest aus, an dem der WSC Lindlar im ersten Abschnitt mit sechs kleinen Talenten der Nachwuchsmannschaft teilnahm. Über 25m Rücken und 25m Kraul, sowie den entsprechenden Beinschlagdisziplinen mit Brett erreichten sie ausschließlich Podiumsplätze und zwar viermal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze. Die gemischte Staffelmannschaft über 4x 25m Freistil (Jg. 2011) in der Besetzung Jule Pietsch, Charlotte Kipker, Friedrich Hübner und Pauline Krüger belegte ebenfalls den ersten Platz. Im zweiten Abschnitt am Nachmittag zeigten 14 Aktive der jüngsten Leistungsschwimmer im Verein ihr Können. Besonders die Herren waren erfolgreich, denn sie konnten gleich elf mal einen der begehrten Podiumsplätze für den WSC Lindlar belegen. Henrik Barde (09), Carlos Lange (09), Till Maron (09) und Leo Pietsch (08) erreichten außerdem bei jedem ihrer Starts eine neue, persönliche Bestzeit. Auch bei den Damen gab es tolle neue Bestzeiten, hier konnten sich Lilly Sophia Petri (07), Leni Ressmann (07), Sophie Rudolph (07) und Anna Taßemeyer (09) zum Teil deutlich verbessern. Im Staffelwettkampf über 4x 50m Lagen erreichte das Mädchenteam des WSC Lindlar in der Besetzung Emilia Krüger, Leni Ressmann, Sophie Rudolph und Lilly Sophia Petri den Bronzerang. Trainerin Iris Thiele äußerte sich anschließend sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge an diesem Wettkampftag. Herzlichen Glückwunsch!!

>> Fotoimpressionen <<
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


45. Int. Masters-Schwimmfest am 17. März 2018 in Hürth

Lindlarer Masters Mannschaft startet sehr erfolgreich in Hürth
Am Samstag, dem 17.03.2018 hatte der Schwimmclub Hürth zum 45. Internationalen Masters-Schwimmfest eingeladen. Der WSC Lindlar war hier durch Uwe Aul, Johannes Förster, Swen Koppenhagen, Tim Kötter, Nils Meierhöfer und Niklas Nellen vertreten, die zu ausgewählten Strecken über 50m, 100m, 200m sowie der 4x 50m Lagen Staffel gemeldet waren. Begleitet wurde das Team von Masters-Trainer Gerd Dießner, der sich im Anschluss sehr zufrieden mit den erzielten Leistungen seiner Aktiven zeigte. So konnte Tim Kötter bei fünf Starts drei neue, persönliche Bestzeiten erschwimmen und damit viermal Rang eins und einmal Rang zwei in seiner Altersklasse belegen. Auch Johannes Förster erreichte eine neue Bestzeit über 100m Brust und belegte bei drei Starts zweimal Platz eins. Nils Meierhöfer stand zweimal ganz oben auf dem Siegerpodest und zweimal auf dem Silberrang. Da auch die anderen drei Schwimmer überzeugende Leistungen zeigten und sich damit mehrfach auf den vorderen Rängen platzieren konnten, erreichte das Mastersteam in der Gesamtwertung der Herren einen hervorragenden vierten Platz von 29 gewerteten Vereinen. Schließlich belegte die 4x 50m Lagen Staffel in der Besetzung Nils Meierhöfer, Tim Kötter, Johannes Förster und Swen Koppenhagen ebenfalls einen ersten Platz. Den Aktiven und dem Trainerteam herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Wettkampftag!

>> Fotoimpressionen <<
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

>> Richtig schwimmen lernen –  WDR Servicezeit vom 05.03.2018  << >
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


DMS Bezirksklasse Mittelrhein am 24. Februar 2018 in Bonn

WSC Lindlar mit drei Teams im Bezirk Mittelrhein am Start
In der Bezirksklasse Mittelrhein der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2018 waren am 24.02.2018 in Bonn Hardtberg neben der zweiten Herrenmannschaft auch beide Damenteams des WSC Lindlar am Start. Der Wettkampftag der Herrenmannschaft verlief erfreulich, denn das nur leicht zum Vorjahr veränderte Team erkämpfte sich im Verlauf des ersten Abschnitts einen soliden vierten Platz mit 7370 Punkten, der bis zum Schluss verteidigt werden konnte. Tom Knickenberg verstärkte an diesem Samstag die zweite Mannschaft und steuerte 1518 Punkte zum Gesamtergebnis bei, während Max Dolle, Fynn Raffelsieper und Elian Zippel neue, persönliche Bestzeiten schwammen. Insgesamt ließen die jungen Schwimmer viel Potential für die Zukunft erkennen. In der ersten Damenmannschaft waren schon im Vorfeld durch die Auslandsaufenthalte und Vereinswechsel einiger Schwimmerinnen Umbesetzungen notwendig geworden. Als aber dann die Grippewelle den Start vieler Sportlerinnen unmöglich machte, war vom Trainerteam und den verbleibenden Schwimmerinnen beider Mannschaften ein besonders hohes Maß an Flexibilität bis auf den Startblock gefordert. Mit 7967 Punkten beschloss die erste Mannschaft den Wettkampf auf Platz sechs und setzt nun auf einen Neustart in 2019. Anna-Lena Baumeister und Thalia Börsch konnten als erfahrenste Aktive 1338 bzw. 1297 Punkte zum Gesamtergebnis beitragen. Insgesamt lag der Fokus aufgrund der äußeren Umstände bei allen Schwimmerinnen dann auch eher auf guten persönlichen Leistungen als auf unrealistischen Erwartungen an die Platzierung. Besonders gelangen diese Ellen Franchy, Lisa Bahr, Paula Kawetzki und Vera Killing.

>> Fotoimpressionen <<
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


DMS Landesliga Rheinland am 17. Februar 2018 in Düren

Lindlarer Schwimmer kämpfen um Klassenerhalt
Wie zu Beginn eines jeden neuen Jahres, stehen auch 2018 die Termine der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Wettkampfkalender des WSC Lindlar. Trotzdem gab es am 17.02.2018 einen besonderen Einsatz für die erste Herrenmannschaft, denn Tim Kötter, Christoph Stephan, Nils Meierhöfer, Niklas Nellen, Florian Podschun, Tom Knickenberg, Paul Behrendt und Johannes Förster hatten im letzten Jahr den Aufstieg in die Landesliga geschafft und so war hier zum ersten mal in der Vereinsgeschichte eine Herrenmannschaft des WSC startberechtigt. Dass ein Klassenerhalt in diesem Jahr nicht einfach werden würde, war allen Beteiligten bewusst und so plante Cheftrainer Karl-Heinz Fleck schwimmerspezifisches Langstreckentraining und zusätzliche Einheiten über Karneval in den Trainingsplan ein, um seine Aktiven optimal auf diese schwierige Aufgabe vorzubereiten. Aber die DMS hat ihre eigenen Gesetze. Tom Knickenberg fiel krankheitsbedingt aus und Jonas Derboven musste kurzfristig einspringen, die Streckenzuteilung wurde am Abend vorher noch angepasst. Die Stimmung im Team blieb positiv, wenn auch die Atmosphäre in der Schwimmhalle am Samstagmorgen für eine DMS Veranstaltung ungewöhnlich ruhig war. Einzig die gastgebenden Teams aus Düren machten lautstark auf sich aufmerksam. Motiviert starteten die Lindlarer in den Wettkampf und lagen zum Ende des ersten Abschnitts auf Rang vier mit nur 40 Punkten Abstand auf das Dürener Team, bereit jetzt alles zu geben. Doch im zweiten Abschnitt schlug den Lindlarer Schwimmern der eisige Wind einer Landesliga entgegen und flößte vielleicht zu viel Respekt vor der Aufgabe ein. Auch drei neue Vereinsrekorde durch Tim Kötter, persönliche Bestleistungen von Jonas Derboven und Florian Podschun oder auch Platzierungen auf Rang eins durch Johannes Förster und Christoph Stephan konnten nicht verhindern, dass der Abstand auf Platz drei unaufhaltsam größer wurde. Auch die Hoffnung, auf der Parallelveranstaltung in Aachen noch ein Team schlagen zu können, zerschlug sich mit der regelmäßigen Bekanntgabe des gesamten Zwischenstandes in der Halle. Letztendlich war der Abstieg nicht mehr zu verhindern und die Enttäuschung über Rang neun im Gesamtergebnis wurde spürbar. Da aber die letzte Zeile auf den Mannschafts T-Shirts „Gib niemals auf!“ lautet, werden die Lindlarer Schwimmer in 2019 wieder neu durchstarten!

>> Fotoimpressionen << >
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


WSC Lindlar führt zertifizierte Schwimmschule

WSC erhält Prädikat „SchwimmGut Zertifizierte Schwimmschule“
Zu einem besonderen Termin für den WSC Lindlar trafen sich am 15.12.17 Vertreter unseres Vereins mit Herrn Siepmann von SchwimmGut, um die Urkunde als „Zertifizierte Schwimmschule“ und ein Label für den Eingangsbereich des WSC entgegenzunehmen. Zusätzlich erhält der Verein ein Warenpaket des Bundesverbandes der Sportartikelindustrie im Wert von € 200,-. SchwimmGut ist eine gemeinsame Initiative von Schwimmverbänden, dem auch der Schwimmverband NRW angehört und die antragstellenden Vereinen nach Erfüllung aller notwendigen Kriterien dieses Zertifikat verleiht. Das Label unterstützt den organisierten Schwimmsport und soll Interessierten die Suche nach hochwertigen, vereinsge- bundenen Schwimmausbildungsangeboten erleichtern. Der WSC Lindlar erfüllt alle erforderlichen Kriterien, wie zum Beispiel die Mitgliedschaft im Landesschwimmverband, qualifizierte Trainer mit einer Trainer C Lizenz Schwimmen, regelmäßig fortgebildete Übungsleiter, kleine Teilnehmerzahlen in den Schwimmgruppen oder eine planmäßige und zielgerichtete Schwimmausbildung, die regelmäßig überprüft und dokumentiert wird. Laut Herrn Siepmann wurden in Nordrhein Westfahlen erst sieben Vereine mit diesem Prädikat ausgezeichnet, und im Bergischen Land ist der WSC Lindlar bislang der erste und einzige Verein, der für seine Schwimmschule diese Zertifizierung erhält. Darüber hinaus ist es uns wichtig hervorzuheben, dass alle Übungsleiter, Kursleiter und Helfer, zusätzlich zu ihren Qualifikationen, im Besitz einer aktuellen Bescheinigung zur Rettungsfähigkeit sind, die alle zwei Jahre erneuert wird. Nicht ganz ohne Stolz können wir mit dieser Auszeichnung das WSC-Jahr 2017 erfolgreich abschließen.
Allen Schwimmern, dem Trainer- und Übungsleiterteam, allen Eltern und Freunden des WSC ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches, neues Jahr 2018!

SchwimmGut-Zertifikat